Denkmalpflege: Änderung der Denkmalförderung

Denkmalpflege: Änderung der Denkmalförderung

Zum 1. Oktober 2013 hat das Bauministerium gemeinsam mit der NRW.BANK zwei neue Förderprogramme für die Denkmalpflege gestartet. Gefördert wird über zinsgünstige Darlehen. Gleichzeitig stehen Zuschussförderungen für denkmalbedingte Mehraufwendungen nicht mehr zur Verfügung.

Mit einem Programmvolumen von 20 Mio. EUR werden selbstgenutztes Wohneigentum und mit 40 Mio. EUR gewerblich und kulturell genutzte sowie kirchliche Baudenkmäler unterstützt. Die Darlehensförderung ist weitreichender als die bisherige Zuschussförderung, weil auch besonders erhaltenswerte Bausubstanz gefördert werden kann.

Die Förderkonditionen für die Erneuerung von selbstgenutzten denkmalgeschützten, denkmalwerten und/oder städtebaulich und baukulturell erhaltenswerten Wohngebäuden finden sich in den neugefassten Richtlinien zur Förderung von investiven Maßnahmen im Bestand (RL BestandsInvest). Die Förderkonditionen für überwiegend nicht wohnungswirtschaftlich genutzte Gebäude, die entweder unter Denkmalschutz stehen oder eine besonders erhaltenswerte Bausubstanz aufweisen, finden sich auf der Homepage der NRW.BANK.
Autor: Herbert Lintz
18.10.2013. Architektenkammer NRW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.